www.e5-salzburg.at
e5-Salzburg

e5-Service: Kommunale Gebäude und Anlagen

Informationsgespräch:
"Energieeffiziente Gemeindegebäude"

Für die Errichtung oder Sanierung von kommunalen Gebäuden sind Qualitätskriterien anzusetzen, die zu hochwertigen Immobilien mit geringem Energiebedarf, niedrigen Betriebskosten und hoher Nutzungsqualität führen. Dafür wurde vom e5-Landesprogramm Salzburg ein Online-Leitfaden entwickelt.

Das SIR bietet e5-Gemeinden einen kostenlosen Impulsvortrag zu diesem Thema an, z.B. in der Gemeindevertretung oder im Bauausschuss (Dauer ca. 1 Stunde).

Kontakt: DI (FH) Patrick Lüftenegger, Tel. 0662/623455-19; e-mail: patrick.lueftenegger@salzburg.gv.at

Beratungsangebote für "Energieeffiziente Gemeindegebäude"

Im Rahmen der Programmlinie "klima:aktiv Bauen und Sanieren" bietet das SIR für Salzburger Gemeinden ein gefördertes Beratungspaket für die Entwicklung und Umsetzung energieeffizienter Gemeindegebäude an.

Logo klimaaktiv; Bild: BMLFUW

Erstberatung:
kostenlos; Beratungsumfang ca. 4 Stunden

  • Festlegung der Qualitätskriterien für das Gebäude
  • Grundlage für Ausschreibungstexte, Wettbewerbe, Planerauswahl

Begleitende Beratung "Planungsprozess":
Förderumfang 50% des Beratungskosten, max. EUR 6.000,-; vorausgesetzt wird Planungsdeklaration des Projekts als klima:aktiv Gebäude gemäß Kriterienkatalog

  • Qualitative Beurteilung des Entwurfs inkl. Bauteile und Gewerke
  • Detaillierte Gebäudesimulation mit Verbesserungsvorschlägen
  • Abschätzung der Lebenszykluskosten für unterschiedliche Varianten
  • Beratung zu ökologischen Baustoffen

Begleitende Beratung "Bauprozess":
Förderumfang 25% des Beratungskosten, max. EUR 6.000,-; vorausgesetzt wird Planungsdeklaration des Projekts als klima:aktiv Gebäude gemäß Kriterienkatalog

  • Qualitätssicherung in der Ausführungsphase
  • begleitendes Messprogramm

Kontakt: DI (FH) Patrick Lüftenegger, Tel. 0662/623455-19; e-mail: patrick.lueftenegger@salzburg.gv.at

Förderungen für Gemeindegebäude - Energieeffizienz und Erneuerbare Energie

Sanierung, Energieeinsparung
Förderstelle -
Förderprogramm
Maßnahmen  Anmerkung
Gemeindeaus-
gleichsfonds (GAF)
Neubau und Sanierung                   
Gemeindegebäude

Zuschlag zur Basis-GAF-Förderung, nach Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes und ökologischer Baustoffwahl, analog zur Wohnbauförderung, bis max. 9%-Punkte

GAF-Richtlinie 2018

Umweltförderung Inland (UFI) - Teilbereich Gemeinden Neuerrichtung von Gemeindegebäuden (ausgen. Wohngebäude) 

Förderung der Mehrkosten im Vergleich zu einem Gebäude nach OIB-Standard, für Dämmung, Fenster/Türen, Sonnenschutz

12%-Landes-beteiligung an Finanzierung erforderlich, z.B. aus GAF

Info-Blatt

Umweltförderung Inland (UFI) - Teilbereich Gemeinden Sanierung kommunaler Gebäude  (ausgen. Wohngebäude) 

12%-Landes-beteiligung an Finanzierung erforderlich, z.B. aus GAF

Info-Blatt

Umweltförderung Inland (UFI) - Teilbereich Gemeinden Optimierung von Heizungen in Bestandsgebäuden mit mindestens 10% Energieeinsparung, Wärmerückgewinnung

12%-Landes-beteiligung an Finanzierung erforderlich,  z.B. aus dem GAF oder über das Energieressort (Abt. 4/04)

Info-Blatt

Umweltförderung Inland (UFI) - Teilbereich Gemeinden Energieeinsparung bei Beleuchtung im Innenbereich durch Umstellung auf LED

12%-Landes-beteiligung an Finanzierung erforderlich,  z.B. aus dem GAF oder über das Energieressort (Abt. 4/04)

Info-Blatt

Umweltförderung Inland (UFI) - Teilbereich Gemeinden

Einsparung bei Innenbeleuchtung durch Vorschaltgeräte oder Regelung

Einsparung bei Straßenbeleuchtung, z.B. durch Umstellung auf LED

12%-Landes-beteiligung an Finanzierung erforderlich,  z.B. aus dem GAF oder über das Energieressort (Abt. 4/04)

Info-Blatt

Klima- und Energiefonds: Mustersanierung Umfassende Sanierung von Gebäuden, ergänzende Energiemaßnahmen (z.B. PV-Anlagen)

hoher Sanierungs-standard erforderlich (60% unter OIB-Vorgaben); Zuschläge für hohe Effizienz-werte oder ökologische Baustoffe; Zusatzförderung für Umstellung auf erneuerbare Wärmevesorgung; Einreichung bis 28.02.2020

Information 

Umstieg auf Erneuerbare Energie
Förderstelle -
Förderprogramm 
Maßnahme Anmerkung 
Gemeindeaus-gleichsfonds (GAF) Photovoltaik-Anlagen auf kommunalen Gebäuden 

15%-Investitions-förderung, Einreichung bis Ende April des jeweiligen Jahres

GAF-Richtlinie 2018

Energieressort Land Salzburg Photovoltaik-Großanlagen

PV-Anlagen auf öffentl. Bauwerken, wenn sie durch Dritte investiert, betrieben und gewartet werden; u.a. PV-Gemeinschaftsanlangen,

Mindesteigenverbrauch, Förderung über Sockelbetrag und 20% d. Investkosten;

Information

Energieressort Land Salzburg Photovoltaik-Anlagen
zur Eigenversorgung von privaten Wohngebäuden

Förderung für max. 3 kWp, techn. Qualitätsstandards sind einzuhalten

Richtlinien Land Salzburg

Energieressort Land Salzburg Biomasse-Anlagen
Solarthermische Anlagen
Wärmepumpen
Anschluss an Biomasse-Nahwärme

für private Wohngebäude, Kombination mit bestimmten Förderungen des Bundes (z.B. Sanierungsscheck) und Gemeinden möglich

Richtlinien Land Salzburg

Umweltförderung Inland (UFI) - Teilbereich Gemeinden Eneuerbare Wärme: Ersatz von fossilen Heizsystemen - Umstieg auf Holzheizungen, Wärmepumpe oder Fernwärme-Anschluss (< 100 kW)

Pauschalförderung, 14%Landesbeteiligung an den Kosten erforderlich, z.B. aus GAF oder Energieressort (Abt. 4/04)

Info-Blatt

Weiterer 50%-Aufschlag auf Bundesförderung "Förderprogramm Klimaschutz Land Salzburg"

Information

Umweltförderung Inland (UFI) - Teilbereich Gemeinden Einbau thermischer Solaranlagen (< 100 m2)

12%-Landesbeteiligung an Finanzierung erforderlich, z.B. aus GAF oder Energieressort (Abt. 4/04)

Info-Blatt 

Weiterer 50%-Aufschlag auf Bundesförderung "Förderprogramm Klimaschutz Land Salzburg"

Information

Klima- und Energiefonds: Modellregionen (KEM)  Photovoltaik-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden

für Projekte in Modellregionen; max. 150 kWp pro Anlage; Einreichung erfolgt mit Unterstützung der Modellregionsmanager; Mögl. Einreichtermine: 14.06.2019, 23.10.2019, 28.02.2020

Leitfaden 2019 

Klima- und Energiefonds: Modellregionen (KEM) Heizungsumstellung: Biomasse, Solarthermie; E-Ladeinfrastruktur 

für Projekte in Modellregionen; Einreichung erfolgt mit Unterstützung der Modellregionsmanager; Mögl. Einreichtermine: 14.06.2019, 23.10.2019, 28.02.2020

Leitfaden 2019