www.e5-salzburg.at
e5-Salzburg

e5 vor Ort: Besichtigung energieeffizienter Gemeindegebäude in e5-Gemeinden

Unkompliziert, relativ kurzfristig und im eigenen Bundesland - das ist das Prinzip des Exkursionsformats von "e5 vor Ort". Dank Hans Peter Heugenhauser aus Saalfelden und Manfred Onz aus Zell am See hatten wir am 13.3.2013 die Gelegenheit, energieeffiziente und innovative Schulgebäude zu besichtigen.

Eckdaten zur Sanierung Schulzentrum Stadt in Saalfelden (VS 1, VS 2 und Sonderpädagogisches Zentrum)

  • Verwendung eines e5-Pflichtenhefts, das gemeinsam von Fachplanern, e5-Team und SIR ausgearbeitet wurde
  • Heiz- und Lüftungssystem: Umstellung von Gas auf Biomasse-Nahwärme. Einzel-Lüftungsgeräte mit Wärmerückgewinnung in allen Klassenzimmern. Radiatorenheizung in den Klassenzimmern mit Voreinstellung von 21 °C, Temperatur wird zentral vom Hauswart geregelt.
  • Vermeidung von sommerlicher Überwärmung durch: Schulung der Nutzer (richtige Verwendung der Außenjalousien), Betrieb der Lüftungsanlage auch in der Nacht.
  • Erhöhte GAF-Förderung aufgrund von 30 Energie- und Öko-Zuschlagspunkten, zusätzliche Sanierungsförderung von der KPC
  • Verwendung von geölten Eichenböden in den Klassen - sie wirken feuchteregulierend und sind sehr pflegeleicht.
  • Überdachte Rad-Abstellplätze rund um das Gebäude. Das Zufahren zur Schule mit dem Auto ist verboten, eine Ausnahme gibt es für SPZ-Transport.
  • Wichtig: Qualitätssicherung muss durch Blower-Door-Test und Thermografie erfolgen!
  • Neu-Eröffnung im Sommer 2012. Verlässliche Verbrauchsdaten gibt es erst ab der zweiten Heizperiode. Voraussichtliche Einsparung lt. Energieausweis: rund 60 % Wärmeenergie, obwohl die Fläche vergrößert wurde.

Eckdaten zum Neubau Polytechnische Schule und SPZ in Zell am See

  • Ausführung im Passivhausstandard
  • Ausgeklügeltes Heizungs-System: die Abwärme wird mittels Kühldecken-System in einen Speicher transportiert, dort wird das Temperaturniveau durch eine Wärmepumpe erhöht, den Strom dazu liefert eine 25 kWp-Fotovoltaikanlage. Zusätzlich ist der Neubau an das Biomasse-Mikronetz von Volksschule und Kindergarten angeschlossen, um Spitzenzeiten abdecken zu können. Nur Flächenheizung.
  • Zentrale Lüftungsanlage mit Quellluft-Auslässen
  • Weitere Besonderheiten: LED-Beleuchtung in allen Gängen, Trinkwasserspender in den Gängen, 3-Scheiben-Verglasung mit Holz-Alu-Rahmen
  • Wichtig: Regelmäßige Besprechungen mit allen Gewerken, um die spätere Qualitätssicherung durch den Blower-Door-Test zu bestehen!
  • Fertigstellung im Sommer 2013
Diashow e5 vor Ort: Besichtigung energieeffizienter Gemeindegebäude in e5-Gemeinden, Bild 1

Bild 10 / 16