www.e5-salzburg.at
e5-Salzburg

e5-Wissen: Bewusstseinsbildung, Kooperationen

Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsorganisation

Um Erfolge zu transportieren und Bewusstsein zu schaffen, braucht es gute Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen.

  • Peppen sie Ihre Veranstaltung mit Artikeln aus unserem e5-Shop auf
  • Verwenden Sie das e5-Logo - am besten Ihr gemeindespezifisches - für Einladungen und Pressearbeit!
  • Die Gemeindezeitung ist eines der meistgelesenen Medien, hat einen hohen Glaubwürdigkeitswert und kommt direkt ins Haus. Dort sind Energiethemen gut untergebracht. Beispiele für Artikel in Gemeindezeitungen sind online verfügbar (bitte um Quellenangabe "Energie- und Umweltagentur NÖ").
  • Für angemeldete Benutzer haben wir weitere Tipps und Tricks zum zusammengestellt, die folgende Fragen beantworten: Was ist beim Design von Kommunikationsmaterialien zu beachten? Wie verfasse ich eine Pressemitteilung und welche Medienvertreter kontaktiere ich wann? Wie organisiere ich ein erfolgreiches Event? Wie plane ich die ideale Social Media Kampagne? u.v.m.

Für e5-Gemeinden sind weitere Informationen verfügbar. Sie müssen sich anmelden um darauf zugreifen zu können.

Gute Veranstaltungs- und Aktionsideen

... sind immer gefragt!

  • "Fix it!" - Reparieren statt Wegschmeißen, eine Initiative von Wien Energie
  • "Wir radeln in die Kirche" - eine Idee aus Niederösterreich in Kooperation mit katholischen Pfarren
  • "Das Mädchen in der Mülltonne" verschenkt abgelaufenes, aber voll genießbares Essen an Veranstaltungsbesucher, eine Idee von Südwind
  • "Heizkessel-Casting" - der älteste Heizkessel gewinnt! Eine Aktion vom Regionalverband Salzburg in Kooperation mit der Firma Windhager
  • Aktionen zum jährlichen "Tag der Sonne", Beispielsammlung von Energie Tirol
  • "Sonnentrocken" - gelbe e5-T-Shirts auffällig auf der Wäscheleine präsentiert, dazu Infoarbeit über Stromverbrauch und Austeilen von Holz-Wäscheklammern, eine Idee von e5 Vorarlberg
  • "Fairkehrtes Fest" - auf starkbefahreren Straßen wieder die Lebensqualität entdecken! Eine Aktionsidee vom Verein Fairkehr
  • Klima-Film-Tage: Die Stadtgemeinde Baden zeigt über eine ganze Woche Filme zum Klimaschutz, zur Energiewende und zur globalen Verantwortung für mehr Ressourcengerechtigkeit. 
  • "Tupper your Energy" - eine Tupperparty in Sachen Energie, um im Freundes- und Bekanntenkreis einen nachhaltigen Lebensstil im wahrsten Sinne des Wortes salonfähig zu machen. Eine Idee von Martin Unfried und der Umweltberatung.
  • "Energiefahrrad" - eine Art Hometrainer, auf dem nicht nur Schweiß sondern zusätzlich elektrische Energie erzeugt wird. Bei der Energiebeauftragten aus Elixhausen kann ein Rad ausgeliehen werden, ein zweites gehört der oberösterreichischen Firma Geosolar. Bitte einfach dort anfragen!
  • Aktion und Veranstaltungen unserer Salzburger e5-Gemeinden

Klimaschutzarbeit mit Kindern

Früh übt sich, wer einmal verantwortungsvoll mit unseren Ressourcen umgehen will!

Eine Vielzahl von Angeboten und Unterlagen soll Kindern in allen Altersklassen die Energieformen näherbringen und sie für Energiesparen und Nachhaltigkeitsthemen sensibilisieren. Machen Sie davon Gebrauch - Kinder sind die Konsumenten der Zukunft.

e5-Literaturliste

"Haben Sie keine Angst vor Büchern - ungelesen sind sie völlig harmlos!"

Das trifft auf alle ausgewählten Bücher zu, die wir Ihnen in der e5-Literaturliste  präsentieren. Verwenden Sie diese Sammlung, um beispielsweise Ihre Gemeindebücherei in Sachen Energie- und Klimapolitik, Lebensstil- und Zukunftsfragen auf Vordermann zu bringen!

Partizipation, Bürgereinbindung

Betroffene zu Beteiligten machen.

Infos und gute Beispiele:

Regionale Kooperationen

Egal ob Einzelprojekt oder dauerhafte Kooperation - in Zeiten von schwachen Gemeindebudgets wird regionale Zusammenarbeit immer wichtiger.

Die Synergieeffekte sind nicht zu unterschätzen: Angefangen bei einem größeren Zielpublikum für Veranstaltungen bis hin zu Einsparungen aufgrund eines gemeinsamen Bauhofs oder weniger Flächenverbrauch durch ein gemeinsames Gewerbegebiet. Grundvoraussetzung für das Funktionieren einer Region ist die gemeinsame Identität!

Gute Beispiele:

Kooperationen mit Industrie und Gewerbe

In einer energieeffizienten Gemeinde gibt es auch energieeffiziente Betriebe und eine nachthaltige Wirtschaftsentwicklung. Stimmt oder stimmt nicht?

Gute Beispiele von Kooperationsprojekten für und mit Betrieben:

Energierelevante Gemeindeförderungen für Bürger

Zielgerichtete Förderungen als Motivator für die Bevölkerung können die Gemeinde ein gutes Stück in Richtung Energieeffizienz weiter bringen.

Die Energie- und Umweltagentur Niederösterreich hat einen sehr hilfreichen Leitfaden für die Erstellung von Förderrichtlinien zusammen gestellt.

Als „Erfolgskontrolle“ der gemeindeeigenen Förderung bietet sich eine regelmäßige Analyse der ausgeschütteten Beträge an. e5 bietet angemeldeten Benutzern einen Vergleich der ausgeschütteten Förderungen in e5-Gemeinden.

Für e5-Gemeinden sind weitere Informationen verfügbar. Sie müssen sich anmelden um darauf zugreifen zu können.