www.e5-salzburg.at
e5-Salzburg

e5-Service: Entwicklungs- und Raumplanung

Energiedatenerhebung in Gemeinden

Das SIR bietet für e5-Gemeinden einen maßgeschneiderten Fragebogen an und unterstützt sie bei der Auswertung der Energiedaten.

Wenn eine Gemeinde als Grundlage für die Energieplanung detaillierteren Basisinformationen benötigt, so ist eigene Energiedatenerhebung bei Hauseigentümern und Betrieben erforderlich. Abgefragt werden Daten zum Energieverbrauch, zur Heizung und Warmwasserbereitung und zum aktuellen Gebäudezustand. Zusammengefasst wird die Auswertung in Form eines „Energieberichts“.

  • Im „internen Mitgliederbereich“ finden Sie eine Anleitung zur Vorbereitung der Erhebung, zwei Fragebogen-Vorlagen sowie Abschlussberichte aus drei e5-Gemeinden.

Für e5-Gemeinden sind weitere Informationen verfügbar. Sie müssen sich anmelden um darauf zugreifen zu können.

Energieleitbild für die Gemeinde

Das SIR bietet inhaltliche Bearbeitung und Prozessbegleitung bei der Erstellung eines Energieleitbilds an.

Aufbauend auf den Ergebnissen einer Ist-Analyse werden Ziele zur Reduktion des Energiebedarfs und zum Umstieg auf erneuerbare Energieträger festgehalten. Konkrete Aktivitäten  und Maßnahmen sind Teil des Leitbilds, eingebettet in einen realistischen Umsetzungsfahrplan. Akteure aus der Wirtschaft, dem Vereinswesen oder aus dem Bildungs- und NGO-Bereich sind in geeigneter Form einzubinden. Zusätzlich wird eine begleitende Öffentlichkeitsarbeit durchgeführt, die möglichst viele Bürger einer Gemeinde anspricht.

Räumliches Entwicklungskonzept mit Energiezielen

Gemeinden werden bei der Festlegung von Energiezielen im Rahmen eines REK unterstützt.

Leitfaden "Energie im REK" (2016) : Das Land Salzburg empfiehlt allen Gemeinden, im Speziellen den e5-Gemeinden, Energieziele im REK zu berücksichtigen. Welche rechtlichen Möglichkeiten dafür im aktuell gültigen Salzburger Raumordnungsgesetz (ROG 2009) bestehen sowie welche fachlichen Grundlagen und Instrumente einzusetzen sind, zeigt dieser Leitfaden auf. Ein Beispiel aus einer Pilotgemeinde illustriert die Anwendung der Empfehlungen.

Pilotgemeinden "REK-Energie" (2015): In zwei Salzburger e5-Gemeinden, St. Martin am Tennengebirge und Thomatal, begleitete das SIR im Auftrag des Landes (Abt. 10 Wohnen und Raumplanung) im Jahr 2015 die Vorbereitung neuer Räumlicher Entwicklungskonzepte: Die Potenziale für Einsparungen und die Nutzung erneuerbare Energieträger im Gemeindegebiet sind in einer Energiebilanz dargestellt. Räumlich relevante Energieziele werden im Textteil als verbindliche Planungsvorgabe festgelegt.

Stadtgemeinde Radstadt (2012): Das e5-Team erarbeitete 2012, gemeinsam mit dem Ortsplaner, energierelevante Ziele für die Neufassung des REK, unter fachlicher Begleitung des e5-Gemeindebetreuers.

Stadt Salzburg (2007):  Eine Arbeitsgruppe der Stadt Salzburg erarbeitete - unter Mitwirkung des SIR - energierelevante Ziele und Umsetzungsmaßnahmen. Diese wurden mehrfach in Diskussion gebracht und im Rahmen des Räumlichen Entwicklungskonzepts beschlossen (REK 2007 Stadt Salzburg, Teilbereich Energie).

Energieeffiziente Siedlungsentwicklung

Gemeinden werden bei Planungsprozessen begleitet, um Kosten, Energieverbrauch und CO2-Effekte von Siedlungsprojekten zu optimieren. Kriterien und Varianten zur effizienten Wärmeversorgung werden erarbeitet, dazu die Möglichkeiten für eine verbindliche Umsetzung.

Gemeinden sollen bei der Baulandentwicklung die energierelevanten Auswirkungen mit berücksichtigen. Die Standortwahl für größere Siedlungen, die Bebauungsdichte sowie der Gebäudestandard spielen dabei ebenso eine Rolle wie Vorgaben für eine sparsame, CO2-neutrale Wärmeversorgung.

Im Speziellen sind diese Fragestellungen bei Baulandsicherungsmodellen zu lösen. Wesentlich ist, dass bereist von Beginn an im Planungsprozess auf eine optimierte Wärme- und Energielösung hingearbeitet wird. Über Festlegungen der Raumordnung oder in privatrechtlichne Vereinbarungen - z.B. im Zuge der Grundstücksverkäufe - kann die Gemeinde auf den Energiestandard sowie auf die Art der Wärmeversorgung Einfluss nehmen.

Indikatoren und Kennzahlen

Vom SIR werden in regelmäßigen Abständen energierelevante Kenndaten der e5-Gemeinden erhoben.

Diese gemeindeübergreifenden Auswertungen helfen den Gemeindeverantwortlichen einerseits bei der Selbsteinschätzung und sind andererseits eine Grundlage für das e5-Audit. Als Datengrundlage werden Informationen von übergeordneten Stellen (z.B. Energieabteilung des Landes) eingesetzt. 

  • Die aktuellen Kenndaten im Vergleich aller e5-Gemeinden finden Sie unten im „internen Mitgliederbereich“.

Für e5-Gemeinden sind weitere Informationen verfügbar. Sie müssen sich anmelden um darauf zugreifen zu können.